Baustart für 153 Appartements für Studenten

Bürgermeister Oliver Igel (links) und Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup (beide SPD) halfen beim Einbetonieren des Grundsteins. (Foto: Ralf Drescher)

Adlershof. Vor rund 20 Jahren als Wissenschafts- und Medienstandort gestartet wird das Wista-Areal rund um die Rudower Chaussee inzwischen immer mehr auch zur Heimat für Menschen. Jetzt war der Baustart für 153 Appartements im "Medienfenster".

Gebaut wird auf dem Grundstück des früheren Deutschen Fernsehfunks, gleich neben dem markanten Turm des Architekten Franz Ehrlich. Der denkmalgeschützte Bau, der die ersten Richtfunkantennen des ostdeutschen Senders trug, bleibt dabei von der Rudower Chaussee aus sichtbar.

"Das ist bereits meine dritte Grundsteinlegung hier in Adlershof. Daran sieht man, dass sich hier ständig etwas bewegt. Die Vision eines urbanen Stadtteils von vor 20 Jahren wird jetzt immer mehr Realität", sagte Baustaatssekretär Engelbert Lütke Daldrup (SPD) bei den Feierlichkeiten.

In dem sieben Etagen hohen Gebäude, das architektonisch eine Art Eingangstor zum Wissenschaftsstandort Adlershof bilden soll, wird es 153 Wohnungen von einem bis zu drei Zimmern geben, bei Wohnflächen von 43 bis 80 Quadratmetern. Die Wohnungen werden möbliert und mit W-LAN für schnelles Internet vermietet, das Angebot richtet sich an Studenten und Wissenschaftler vor Ort. Im Erdgeschoss werden bis zu elf Läden eingerichtet, geplant sind Lotto, Schreibwaren, Zeitungen oder auch eine Reinigung und andere Dienstleister.

Der Projektname "Medienfenster" soll an die jahrzehntelange Bedeutung von Adlershof als Fernsehstandort erinnern. Denn mit der Auflösung des Deutschen Fernsehfunks war diese Geschichte nicht am Ende. Heute kommen aus den Ateliers von Studio Berlin die Kanzlerduelle vor Bundestagswahlen oder Kinohits wie "Goodbye Lenin".

Investiert werden von der GrundStein Development GmbH rund 22,5 Millionen Euro, im Sommer 2016 soll das Gebäude fertig sein.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.