Erinnerung an Computerpionier

Neues Straßenschild am Wissenschaftsstandort. (Foto: Ralf Drescher)

Adlershof. Konrad Zuse (1910-1995) hat 1941 den ersten funktionsfähigen Computer gebaut. Eine Straße am Wissenschaftsstandort Adlershof erinnert jetzt an ihn.

Zuse hatte bereits 1938 den ersten elektrisch angetriebenen Rechner, den Z 1, gebaut. Das Gerät beeindruckte den Leiter der Deutschen Versuchsanstalt für Luftfahrt in Adlershof so stark, dass die Entwicklung weiterer Rechenmaschinen finanziell unterstützt wurde. Mit der Z 3 baute Zuse dann den ersten funktionsfähigen Computer. Ebenfalls von ihm entwickelte Spezialrechner wurden in den Henschel-Flugzeugwerken in Schönefeld für die Entwicklung von Gleitbomben genutzt. Die kurz vor Kriegsende fertiggestellte Rechenmaschine Z 4 war die Grundlage für die erste deutsche Computerfirma, die Zuse KG.

Die Bezirksverordneten von Treptow-Köpenick hatten sich für eine Ehrung des Computerpioniers stark gemacht. Im Bezirk Mitte war eine Straßenbenennung gescheitert, weil dort Straßen nur noch nach verdienten Frauen benannt werden.

Die Konrad-Zuse-Straße wurde als Nebenstraße des Groß-Berliner Damms gebaut, sie ist derzeit eine Privatstraße der Adlershof Projekt GmbH, wird aber demnächst an das bezirkliche Tiefbauamt übergeben.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.