Firma investiert in Adlershof 40 Millionen Euro

Berlin Chemie will den Standort am Glienicker Weg erweitern. Acht neue Gebäude sind geplant. (Foto: Ralf Drescher)

Adlershof. Wer durch den Glienicker Weg fährt, kommt seit rund 40 Jahren an dem nach der Wende etwas aufgehübschten Plattenbau der Verwaltung von Berlin Chemie vorbei. Investiert wurde vor allem in Produktionshallen, die von der Straße kaum zu sehen sind. Nun wird ausgebaut.

In einer Information des Bezirksamts an den Ausschuss für Stadtplanung und Tiefbau wurde jetzt mitgeteilt, dass das Pharmaunternehmen den Bau von acht Gebäuden für Produktion und Verwaltung plant. Im April habe das Stadtplanungsamt festgestellt, dass diese Planungen städtebaulich zu befürworten sind und für das Vorhaben kein Bebauungsplan durch den Bezirk aufgestellt werden muss."Geplant sind unter anderem eine neue Mitarbeiterkantine, ein neues Gebäude für die Qualitätskontrolle sowie Produktionserweiterungen und Räume für die Verwaltung. Außerdem schaffen wir neue Straßen und Parkmöglichkeiten für unsere Mitarbeiter", teilt Grit Kuchling vom Vorstandsreferat von Berlin Chemie auf Nachfrage mit. Das Unternehmen investiert nach Aussage der Sprecherin rund 40 Millionen Euro, bis Ende 2015 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Berlin Chemie AG ist mit ihren Vorgängern seit 1890 in Adlershof ansässig, seit 1927 wurden unter dem Namen Schering Arzneimittel produziert. Heute stellen rund 4500 Mitarbeiter unter anderem Medikamente für Diabetiker sowie gegen Herz-Kreislauf- und Rheumaerkrankungen her.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.