Genossenschaft baut Heim für 380 Studenten

Auf dem Areal im Hintergrund entstehen Wohnungen und ein Studentendorf. (Foto: Ralf Drescher)

Adlershof. Jeden Tag bevölkern bis zu 8000 Studenten der Humboldt-Universität die Hörsäle und Labore. Wohnen kann von ihnen noch keiner direkt in Adlershof. Das soll sich ab Herbst 2014 ändern.

Jetzt unterzeichnete die Studentendorf Adlershof GmbH einen Vertrag über den Bau einer Wohnanlage. Auf einem gut einen Hektar großen Areal zwischen Abram-Joffe- und Karl-Ziegler-Straße soll eine Heimat für 380 Studenten entstehen. Daran beteiligt ist auch die Genossenschaft Studentendorf Schlachtensee. Geplant ist ein drei- bis viergeschossiger Komplex. Die voll ausgestatteten Wohnungen verfügen über 20 Quadratmeter Wohnfläche, außerdem wird es auch Räume für Wohngemeinschaften geben. Die Monatsmiete soll rund 340 Euro pro Platz betragen. Der Baubeginn soll Ende dieses Jahres sein, im Herbst 2014 sollen die ersten Studenten einziehen können. Investiert werden rund 22 Millionen Euro."Es wird aber auch Gemeinschaftseinrichtungen wie ein Fitnessstudio, Musikübungsräume, einen Fahrradverleih, einen Kinderladen und einen Waschsalon geben", verspricht Andreas Barz vom Studentendorf Schlachtensee. Das geplante Studentendorf ist Teil des Projekts "Wohnen am Campus", in dessen Rahmen im Umfeld der Humboldt-Universität bis 2015 rund 1000 Wohnungen entstehen. Geplant sind neben den Studentenwohnungen Geschosswohnungen und sogenannte Townhouses. Einzelne Einfamilienhäuser wird es dort nicht geben. Für die Bauvorhaben beginnen bereits erste Erdarbeiten.

Das Studentendorf entsteht in Sichtweite des Instituts für Physik der Humboldt-Universität. Auf der anderen Seite der Wohnanlage befindet sich die Endhaltestelle der Straßenbahnen 60 und 61. Somit ist eine Anbindung an den Rest der Stadt garantiert.

Weitere Informationen unter www.wohnen-am-campus.de

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden