Helmholtz-Zentrum lädt zum "Photo Walk" ein

Hinter diesen Sichtfenstern flitzen die Elektronen. (Foto: Ralf Drescher)

Adlershof. Bessy II ist kein Roboter der Neuzeit, sondern der Elektronenspeicherring des Helmholtz-Zentrums Berlin. Am 31. August wird das rund 100 Millionen Eure teure und 100 Meter große wissenschaftliche Gerät zur Fotokulisse.

Dann nämlich laden die Wissenschaftler zum "Photo Walk", zum Fotospaziergang. "Wir wollen Amateuren und Semiprofis die Möglichkeit bieten, an einem ungewöhnlichen Ort fotografisch zu arbeiten", sagt Ina Helms, die beim Helmholtz-Zentrum für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.Während im Speicherring die Elektronen mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs sind, können die Fotografen Messgeräte, Komponenten des Synchrotrons und wissenschaftliche Arbeitsplätze ins richtige Licht rücken. Fotografiert wird in Gruppen, die von Mitarbeitern des Helmholtz-Zentrums begleitet werden. Hinterher gibt es sogar einen Fotowettbewerb. Weil der unmittelbare Arbeitsbereich von Bessy II Strahlenschutzbereich ist, müssen alle Teilnehmer ein Dosimeter tragen. Und da die Elektronen mit starken Magnetfeldern beschleunigt werden, können Herzschrittmacherträger leider nicht mitmachen.

Der "Science Photo Walk" findet am 31. August von 14 bis 18 Uhr bei der Helmholtz-Gesellschaft an der Albert-Einstein-Straße 15 statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Teilnehmer müssen sich aber bis 24. August angemeldet haben.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.helmholtz-berlin.de/photowalk.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden