Straßenbahn: Bezirk drängt auf Tempo

Bezirk und Fahrgastverband fordern eine Verlängerung der Straßenbahn nach Schöneweide. (Foto: Ralf Drescher)

Adlershof. In der vorigen Woche berichteten wir über Forderungen des Fahrgastverbands Igeb, die Straßenbahn von Adlershof nach Schöneweide zu verlängern. Jetzt meldet sich auch die zuständige Senatsverwaltung zu Wort.

"Im Stadtentwicklungsplan Verkehr ist die geforderte Verlängerung vorgesehen. Gemeinsam mit der BVG laufen Voruntersuchungen, unter anderem eine Kosten-Nutzen-Prüfung", so Daniela Augenstein, Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Wie sie auf Nachfrage weiter mitteilt, sollen die Analysen bis 2013 erarbeitet werden. "Bei einer positiven Aussage könnte dann 2014/2015 das Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden", sagt Daniela Augenstein.

Der Bezirk drängt wie der Fahrgastverband auf Tempo. "Wir werden uns bei Senat und BVG für eine zügige Verlängerung einsetzen. In Adlershof entstehen in den nächsten zwei Jahren zahlreiche Wohnungen, darunter auch ein Studentenwohnheim. Da gehört eine gute Straßenbahnanbindung einfach dazu", teilt Bürgermeister Oliver Igel (SPD) mit.

Bisher enden die Linien 60 und 61 an der Karl-Ziegler-Straße in der Wissenschaftsstadt Adlershof. Erste Planungen sehen eine Verlängerung über den Groß-Berliner Damm zum Bahnhof Schöneweide vor. Große Teile der Trasse sind bereits dafür vorbereitet.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden