Das Institut für Produktqualität zieht nach Adlershof

Über dem künftigen Firmensitz an der Wagner-Regeny-Straße ging der Richtkranz hoch. (Foto: Ralf Drescher)

Adlershof. Noch sitzt das Institut für Produktqualität (ifp) am Teltowkanal in Steglitz. Bis zum Jahresende zieht das Unternehmen mit 150 Mitarbeitern nach Adlershof. An der Wagner-Regeny-Straße war jetzt Richtfest für den zehn Millionen Euro teuren neuen Firmensitz.

Das vor zehn Jahren gegründete Institut ist Kompetenzzentrum für die Analyse von Lebensmitteln, Pharmazeutika und Trinkwasser. Es gibt sogar einen Wasserschnelltest, mit dem Eigenheim- oder Gartenbesitzer das Wasser aus dem eigenen Brunnen untersuchen lassen können.

"Die Entwicklung des Hochtechnologiestandorts Adlershof hat uns dazu gebracht, hier unseren neuen Firmensitz zu errichten. Das Umfeld mit seinen wissenschaftlichen Einrichtungen und der Universität passt bestens zu unserem Profil", sagt Geschäftsführer Wolfgang Weber. In den letzten Jahren ist das Unternehmen pro Jahr fast um 50 Prozent bei den Aufträgen gewachsen. Deshalb ist das Grundstück auch auf Erweiterung ausgerichtet. Nach 2016 soll an den jetzt entstehenden Baukörper dann ein weiterer Flügel mit Platz für bis zu 100 Mitarbeiter angebaut werden.

Deshalb ist man bei der Wista GmbH, dem Entwicklungsträger des Standorts, ganz besonders zufrieden. "Das Institut ifp wächst, wie auch der gesamte Standort wächst. Außerdem stärkt es unsere Kompetenz beim Ausbau zu einer Analytic-City Adlershof", sagte Wista-Geschäftsführer Hardy Schmitz, während der Richtkranz in den Himmel über Adlershof stieg.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.