Wohnen im Zylinder: Genossenschaft eröffnet "Degnerbogen"

Die Schweizer Künstlerin Rita Ernst hat das bunte Innenleben des Degnerbogens gestaltet. (Foto: Neues Berlin)
Berlin: Degnerbogen |

Alt-Hohenschönhausen. Die Wohnungsbaugenossenschaft "Neues Berlin" feierte am 7. Oktober die Fertigstellung des in der Degnerstraße 36.

Die ersten Mieter sind bereits eingezogen. Es ist nicht nur das fünfte Neubauvorhaben der Genossenschaft, sondern wohl auch ihr ungewöhnlichstes. Denn das Wohnhaus hat nicht die Form eines gewöhnlichen Rechtecks, sondern die eines Zylinders. Sieben Etagen zählt der "Degnerbogen", der insgesamt 53 Mietwohnungen fasst. Sie sind um ein Atrium geordnet, das viel Tageslicht ins Hausinnere lässt. Am 7. Oktober feierte die Wohnungsbaugenossenschaft feierlich die Fertigstellung des Hauses, das rund 12 Millionen Euro kostete.

Die Wohnungen sind nicht nur für Genossenschaftsmitglieder gedacht. "Neues Berlin" führt seine Zusammenarbeit mit der Stephanus-Stiftung weiter: Drei Wohnungen sind für betreutes Paarwohnen reserviert. Diese Wohngemeinschaft ermöglicht es Paaren mit Behinderung zusammenzuleben. Zudem gibt es im "Degnerbogen" auch eine Atelierwohnung für Künstler. KW

Weitere Informationen unter www.neues-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.