Die Linke-Fraktion startet Apfelprojekt an Schulen

Die Linke-Mitglieder verteilen Äpfel an Brodowin-Grundschüler. (Foto: Linke-Fraktion BVV Lichtenberg)

Lichtenberg. Ein kostenloses und gesundes Pausenbrot gibt es ab sofort an zwei Grundschulen in Neu- und Alt-Hohenschönhausen. Das Projekt Linken-Fraktion will damit auf ein EU-Projekt aufmerksam machen.

Mit gesunder Kost werden ab vergangener Woche die Schüler in der Brodowin-Grundschule in der Liebenwalder Straße 22 und in der Förderschule am Breiten Luch 19 versorgt. Die Linke-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung hat in Kooperation mit dem Obsthof Wesendahl eine Apfel-Patenschaft für die beiden Schulen organisiert.

So spendet der Obsthof den Schülern für die Pause Äpfel. Zudem haben die Jungen und Mädchen Gelegenheit, den Hof zu besuchen und zu sehen, woher die Äpfel kommen. Die Aktion solle nicht nur für eine gesunde Ernährung der Schüler sorgen, sondern sei auch als politisches Zeichen zu sehen: "Leider beteiligt sich Berlin nicht an dem EU-Schulobstprogramm", kritisiert der jugendpolitische Sprecher, Norman Wolf. Bei dem Programm, das zu 75 Prozent von der EU finanziert wird, werden Grundschulen kostenlos mit Obst versorgt.

Wer das Projekt unterstützen und zum Beispiel beim Herrichten von Obsttellern mitwirken möchte, wendet sich an Norman Wolf unter 22 77 17 86 oder Norman.Wolf@linksfraktion-lichtenberg.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.