Malerei und Miniaturen: Alt-Hohenschönhausen: Galerie 100 stellt zwei Künstler vor

Berlin: Galerie 100 |

„Nach den Veduten“ nennt die Malerin Hannelore Teutsch ihre Bilder, die jetzt zusammen mit plastischen Miniaturen und Arbeiten zur Architektur von Reinhard Jacob in der Galerie 100 zu sehen sind. Dauer der Ausstellung: bis 13. Mai.



Hannelore Teutsch wurde 1942 in Berlin geboren. Sie absolvierte von 1958 bis 1961 eine Lehre als Gebrauchswerberin in Potsdam und studierte von 1962 bis 1965 Gebrauchsgrafik an der Fachschule für Angewandte Kunst in Berlin-Schöneweide. Bis 1977 arbeitete sie als Typografin, Zeichnerin und Buchgestalterin in Berliner Verlagen und ist seitdem freiberuflich als Malerin und Grafikerin tätig. Hannelore Teutsch lebt und arbeitet heute in Zepernick/Panketal.

Reinhard Jacob ist Jahrgang 1951. Der geborene Thüringer studierte von 1969 bis 1977 Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und war danach Assistent an der Kunsthochschule. Ab 1978 arbeitete der Künstler freischaffend in Berlin, seit 1998 in Zepernick. Er erhielt 1980 den Gustav-Weidanz-Preis für Bildhauerei. 1999 gründete er das PAN – Atelier für Gestaltung.

Die Galerie 100 in der Konrad-Wolf-Straße 99 zeigt Arbeiten beider Künstler bis zum Sonntag, 13. Mai. Geöffnet sind die Ausstellungsräume dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr, sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Weitere Informationen gibt es unter 971 11 03.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.