Kiezgeschichten – Singlestadt Berlin –

Irina Maschirow Foto und Skulptur

Ist Berlin beziehungsunfähig?


Wo sind die guten langjährigen Paar-Beziehungen in Berlin?

Wir schauen uns um in Berlin und wollen rausbekommen, ob es die wahre Liebe noch gibt, die die lange schon existiert, die wo man neidisch hinterher schaut und denkt…wie machen die das?

Hand in Hand durch den Supermarkt – Küsschen hier Küsschen da – das sind hauptsächlich junge Paare oder wieder frisch Verliebte Anfang 50....Die zeigen sich gerne und suchen kein Versteck.

Im Freundeskreis gibt es mehr Getrennte als Paare und die die zusammen sind sind eindeutig einmal geschieden und haben jetzt den/die Richtigen/e gefunden.

Eltern, Großeltern, Verwandte – alles keine hervorragenden Beispiele – die halten zusammen, weil sie 30 oder 50 Jahre verheiratet sind und ohne einander nicht mehr können, es sich nicht lohnt den eigenen Weg „jetzt“ noch zu gehen. Man ist alt oder krank und dass ein oder andere liebevolle Wort ist auf dem gemeinsamen Weg verloren gegangen, trotzdem bleibt man zusammen – es war ja immer so!

„Die Menschen gehen lieber zugrunde, als dass Sie Ihre Gewohnheiten ändern.“
Leo Tolstoi

Trotzdem gibt es hier und da in unserer Stadt „Liebende“ die sich als Paar noch nach vielen Jahren seelenverwandt nennen können. Wir gehen in ein Jazz-Konzert und da sehen wir „sie“!!! Hand in Hand – fein angezogen – liebevoll holt er ihr ein Glas Sekt – Sie strahlt ihn an und meint – „wir geben aufeinander acht!“

Liebende sind gesünder, Küssen tut gut, warum kommen dennoch soviel Singles in unserer Stadt vor?

Sie haben viel zu große Wohnungen, besitzen ganze Häuser und Grundstücke, flüchten in das Getümmel der Stadt nachts und ziehen sich dann wieder in ihre Festung zurück. Sie chatten und flirten und schaffen es nicht zueinander zu finden.

Wir waren auf Kochkursen und Tanzkursen – in Museen und auf Stadtfesten...hier sind alle - die Singles, die Familien, die Paare und Verliebte.

Ich frage meinen ehemaligen Chef – was seine langjährige Beziehung am Leben erhält – er meint – „meine Abwesenheit, kein Alltag, schöne gemeinsame Reisen, Freiheit, Achtung und Vertrauen!“

Meine Freundin erzählt von Ihrer 82-jährigen Mama die sich gerade erst verliebt hat und nach Bayern in den Urlaub gefahren ist.

....und ich besuchte ein liebenswertes Paar - Familie W...Sie sind zusammen ins Pflegeheim Buch eingezogen weil sie ohne einander nicht können, haben ihr Wohnzimmer mitgenommen und wollten zusammen bleiben bis das der Tod sie scheidet...Ihre Augen strahlten – als ich sie das erste und letzte Mal sah...glücklich und zufrieden. Vor kurzem ist Sie mit 89 in seinen Armen gestorben.

Resümee...es gibt sie noch vereinzelt die guten Beziehungen in Berlin, die über Jahre schon bestehen, aber man muss sie finden!



Kiezautorin Sandra Kirsten
Hobbyfotografin Birgit Heppner
Skulptur Irina Maschirow
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.