CDU fordert größeren Spielraum für Investoren

Alt-Hohenschönhausen. International aktive Sportler kennen das Sportforum Hohenschönhausen gut, die Öffentlichkeit weniger. Der Standort brauche eine großzügige Entwicklung, fordert die CDU.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Lichtenberg will das Image des Standorts aufbessern - durch Leuchtturmprojekte. "Eine großzügige Genehmigung im Sinne eines Leuchtturms wie etwa am Standort Treptow mit dem Treptower wäre ein Projekt mit überregionaler Entfaltungskraft und könnte helfen, Lichtenberg und Alt-Hohenschönhausen angemessen zu beflügeln", heißt es in einer Mitteilung der MIT. Zwischen Weißenseer Weg und Konrad-Wolf-Straße gibt es noch viel Entwicklungspotenzial. Derzeit wird das ehemalige Sportlerwohnheim in der Konrad-Wolf-Straße zu einem Wohngebäude umgebaut. Doch es gibt weiteres Interesse von Investoren, dort zu bauen.

So wurde bereits vor einiger Zeit ein Projekt mit einem Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro im Bezirksamt vorgestellt. Für den MIT-Kreisvorsitzenden und CDU-Fraktionsvorsitzenden in der Bezirksverordnetenversammlung, Gregor Hoffmann, ist klar: "Die MIT fordert eine herausragende Positionierung des Standorts Sportforum. Der Bezirk soll hier vor allem Projekte befördern, die eine überregionale Bedeutung durch Konzeption und Architektur erringen können."


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden