Howoge baut an der Konrad-Wolf-Straße

Alt-Hohenschönhausen. Auf dem zwei Hektar großen Gelände der ehemaligen Zuckerwarenfabrik an der Konrad-Wolf-Straße hat die Howoge nun das letzte freie Grundstück gekauft.

Über den Kaufpreis haben die Käuferin Howoge und der Verkäufer Townscape One-Gruppe Stillschweigen vereinbart. Auf dem 7860 Quadratmeter großen Grundstück zwischen der Konrad-Wolf-Straße und der Mittelstraße sollen 157 neue Mietwohnungen entstehen. Sie werden zwischen 37 und 107 Quadratmeter Wohnfläche umfassen. Die Mieten werden sich nach Angaben der Howoge im mittleren Preissegment bewegen. Geplant ist der Neubau von fünf Gebäuden. "Das Areal bietet nahezu ideale Voraussetzungen für die Entwicklung eines funktionierenden Wohnquartiers mit einer durchmischten Sozial- und Altersstruktur", begründet Stefanie Frensch, Geschäftsführerin der Howoge Wohnungsbaugesellschaft die Kaufentscheidung.

"Wir freuen uns, das letzte Baugrundstück an der Alten Zuckerfabrik in Alt-Hohenschönhausen in so kurzer Zeit erfolgreich weiterverkauft zu haben", sagt Henrik Sassenscheidt von der Townscape One. Von der Akquisition über die Finanzierung bis zum Verkauf des Projektes habe man nicht einmal sechs Monate gebraucht. Sassenscheidt rechnet damit, dass die Wohnungen in 14 Monaten bezugsfertig werden. Der Standort sei für Familien, Senioren, Paare und Singles attraktiv, bekräftigt die Howoge.

Sämtliche Wohnungen erhalten einen Balkon oder eine Terrasse und sind barrierearm erschlossen. Zusätzlich werden 48 oberirdische Pkw-Stellplätze angelegt.

Das Gesamtprojekt "Schokostücke" ist bislang geprägt von Stadthäusern, Lofts und Etagenwohnungen, die in den ersten vier Bauabschnitten über andere Bauträger realisiert werden.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.