Minimalismus am Obersee

Alt-Hohenschönhausen. Eigens für das denkmalgeschützte Haus des Bauhaus-Architekten Ludwig Mies van der Rohe in der Oberseestraße 60 entwickelte der Berliner Künstler Gerold Miller seine Arbeiten. Am 7. Juni um 17 Uhr eröffnet dort eine Ausstellung mit minimalistisch-konzeptuellen Arbeiten Millers, die im Grenzbereich zwischen Skulptur, Wandfläche und Raum angelegt sind. Der Künstler greift in seinen Arbeiten ganz bewusst die Eigenheiten und architektonischen Strukturen des Hauses auf. Zur Eröffnung hält Prof. Dr. August Heuser vom Dommuseum Frankfurt am Main die Laudatio. Die Schau ist bis zum 14. September zu sehen, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter www.miesvanderrohehaus.de.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.