Ufer und Wege wurden gereinigt und vier Linden gepflanzt

Projektentwickler Dirk Moritz, Claudia Hasler von der Howoge und Umweltstadtrat Wilfried Nünthel pflanzen die erste Linde. (Foto: Kahle)

Alt-Hohenschönhausen. Bei Sonnenschein folgten am 10. November rund 80 Leute dem Aufruf des Fördervereins Obersee & Orankesee zum Herbstputz. Gereinigt und vom Laub befreit wurden Ufer und Wege rund um den Orankesee. Dabei wurde des Park am Südufer um vier gespendete Linden bereichert.

Sie schließen die Lücke, die durch die Sanierung des Sees entstand. Die Bäume im Wert von über 3000 Euro wurden gesponsert von der Howoge, der Moritz-Gruppe und dem Förderverein. Dirk Schmidt, Geschäftsführer der A-Z Garten- und Landschaftspflege, hatte den Herbstputz in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt organisiert und war selbst mit Personal, Fahrzeugen und Geräten im Einsatz. Stefan Mattes stellte mit seiner Firma BSB-Saugbagger und Zweiwegetechnik ebenfalls Fahrzeuge und Technik bereit. Zu den Helfern zählte auch lokale Prominenz, wie Abgeordnetenhausmitglied Karin Seidel-Kalmutzki (SPD), Umweltstadtrat Wilfried Nünthel (CDU) und Dirk Moritz, Geschäftsführer des Projektentwicklers Moritz-Gruppe. Begrüßt als künftiges Ehrenmitglied des Fördervereins wurde Dennis Krüger, Leichtathlet vom LAC. Der Abiturient besucht die Eliteschule des Sports, trainiert und lebt im benachbarten Olympiastützpunkt. Das Nachwuchstalent über 800 Meter ist Anwärter auf die Olympischen Spiele in Rio."Mein Herz gehört diesem herrlichen Erholungsgebiet. Hier habe ich viele Jahre gewohnt, bin um die Seen gejoggt. Meine Tochter ist hier aufgewachsen. Das verbindet", begründet Dirk Moritz sein Engagement. Der inzwischen international aktive Projektentwickler plant ein Hochhausensemble am Sportforum. Für Karin Seidel-Kalmutzki ist der Herbstputz "Ehrensache". Schließlich wohnt sie hier. Und Wilfried Nünthel sieht sich "als Umweltstadtrat in der Pflicht, mit gutem Beispiel voranzugehen". Nach getaner Arbeit stärkten sich die Teilnehmer im Orankesee Strandbad.

Der Verein Obersee & Orankesee zählt 115 Mitglieder. Er besteht seit sieben Jahren und sorgt in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt für Ordnung und Pflege der Parklandschaften um die beiden Seen. Zweimal jährlich werden Putzaktionen organisiert.

Mehr über den Verein unter www.obersee-orankesee.de

Michael Kahle / m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden