Kein schöner Jahresausklang

Alt-Hohenschönhausen. Den Jahresabschluss hat sich der so gut in die Saison gestartete BFC Dynamo wohl völlig anders vorgestellt. Beim zuvor zehn Spiele sieglosen Aufsteiger Union Fürstenwalde unterlag der DDR-Rekordmeister am Sonntag deutlich mit 1:4 (0:2). Und damit war die Mannschaft unter dem Strich noch gut bedient. Zwei Doppelschläge bereiteten den Weinroten den sprichwörtlichen Garaus. Vor der Pause trafen Geurts und Karaszewski. Später sorgten Siakam und Schmidt für das desillusionierende 0:4. Wenigstens sorgte Torjäger Srbeny mit seinem nun schon zwölften Saisontreffer für Ergebniskosmetik. Er schloss damit zum führenden Slavov (Berliner AK) in der Torschützenliste auf.

Trainer René Rydlewicz wollte nichts beschönigen, sprach von einer erneut schwachen Darbietung seines jungen Teams. Dass Union nach der Entlassung von Trainer Achim Hollerieth durch den sportlichen Leiter Peter Heinrich gecoacht
wurde, darf auch nicht als Ausrede herhalten. Mit 26 Punkten rangiert Dynamo vor der Winterpause auf Position 7. Zum Rückrundenauftakt gastiert Schlusslicht TSG Neustrelitz (Wochenende 3.-5. Februar) im Jahn-Sportpark.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.