Später Lohn für den BFC

Alt-Hohenschönhausen. Damit hatten wohl selbst die Dynamo-Fans nicht mehr gerechnet. Umso besser fühlte sich der 3:2 (2:1)-Sieg beim FC Schönberg in der Regionalliga dann aber an. Nachdem das 2:2 nach Schönberger Führung durch einen Elfmeter von Gladrow (6.), der Zwei-Tore-Antwort des BFC Dynamo durch Kai Pröger (13.) und Djibril N'Diaye (24.) sowie des Ausgleichs durch Haufe (59.) zementiert schien, kam Rico Steinhauer zu einem letzten Abschluss – und schaffte in der dritten Minute der Nachspielzeit doch noch den Erfolg. Und das, obwohl Philipp Haastrup, erst 13 Minuten im Spiel, die Ampelkarte sah (85.) und seine Elf in Unterzahl spielte. Es war der späte Lohn für eine große Mühe. Trainer Thomas Stratos fand: „Am Ende haben wir das Spiel nur gewonnen, weil wir mehr Luft hatten.“ In der Fortsetzung der Englischen Woche muss der BFC am Donnerstag (18 Uhr) zum VfB Auerbach und erwartet am Sonntag, 13.30 Uhr, im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark den FC Viktoria.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.