Srbeny sündigt in letzter Minute

Alt-Hohenschönhausen. Irgendwie läuft es nicht mehr so richtig beim BFC. Vor nur 583 Zuschauern mussten sich die Dynamos gegen Auerbach mit einem 0:0 begnügen. Damit wartet der BFC seit vier Spielen auf einen Sieg. Aber wer solche dicken Chancen vergibt wie Srbeny in der 90. Minute, der muss sich über eine Nulldiät nicht wundern. Der BFCStürmer stand plötzlich frei vor Auerbachs Keeper Schmidt, zirkelte den Ball aber knapp am Tor vorbei. Vor Srbeny und Schünemann hatten auch schon nach 82 Minuten das goldene Tor auf dem Fuß. Und beim BFC-Torjäger (bisher 16 Saisontreffer) wollte das Runde auch vor der Pause bei
einigen guten Gelegenheiten einfach nicht ins Eckige. Aber auch die Gäste hatten einige gute Chancen, scheiterten aber entweder am Aluminium oder BFC-Keeper Hendl. „Wir haben zu viele Konter zugelassen. So ist es am Ende ein gerechtes Remis“, so BFC-Coach René Rydlewicz.

Am Sonntag (13.30 Uhr) gibt es in Bautzen die nächste Gelegenheit, sich Selbstvertrauen für das Berliner Pokalfinale zu holen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.