Geld für Schulen und Spielplätze: Bezirksamt beschließt ergänzenden Haushalt 2017

Lichtenberg. Weil der Bezirk gut gewirtschaftet hat, stehen im kommenden Jahr sieben Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. Das Geld soll vor allem für Schulen, Grünflächen und Spielplätze ausgegeben werden.

Lichtenberg wächst schnell, viele Familien mit Kindern lassen sich hier nieder. „Da können wir mit den Investitionen in diesen Bereichen nicht erst bis zur regulären Haushaltsplanaufstellung 2018/19 warten“, sagt Bürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD). Deshalb hat das Bezirksamt jetzt den „ergänzenden Haushalt 2017“ beschlossen.

Eine Million Euro werden gebraucht, um den Bau der neuen Grundschule an der Paul-Junius-Straße und den Umbau der Schule an der Wartiner Straße vorzubereiten. Eine weitere Million wird in die allgemeine Bauunterhaltung von Schulen gesteckt. Für Lehrmittel und Spielzeug in Schulen und Schulhorten sind 300 000 Euro eingeplant.

Sporthalle wird saniert

Die Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz wird für 1,65 Millionen Euro saniert. 500 000 Euro gehen in die Grünflächenunterhaltung, wobei der Schwerpunkt auf Spielplätzen, Schulhöfen und Sportanlagen liegt.

Die Familienförderung wird mit 100 000 Euro unterstützt. Weitere 300 000 Euro stehen für den Ausbau der Familienfreundlichkeit – also für alle Generationen – zur Verfügung.

Wie Lichtenberg mit dem Zuzug am besten umgehen sollte, darüber machen sich derzeit etliche Menschen Gedanken. Im kommenden Jahr sollen alle Konzepte zu der Gesamtstrategie „Lichtenberg wächst“ verbunden werden.

Um die vorgesehenen Ideen realisieren zu können, ist eine zusätzliche Million im Haushalt vorgesehen. Mit dem Bezirkswachstum verbunden ist auch der Beschluss, mehr Anreize für Träger zur Schaffung weiterer Kitaplätze zu geben. Welche Möglichkeiten der Bezirk hier hat, soll bis September geprüft werden. sus
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.