Versandapotheke ist Unternehmen des Jahres 2014

Konstantin Primbas (rechts) und Bürgermeister Andreas Geisel (SPD) bei der Vergabe des Preises. (Foto: Aponeo)

Alt-Hohenschönhausen. Einst stand Konstantin Primbas selbst hinter einem Apothekentresen in der Frankfurter Allee. Dann eröffnete er eine Online-Apotheke und wurde zu einem bundesweit angesehenen Unternehmer. Jetzt erhielt er den Preis "Lichtenberger Unternehmen des Jahres 2014".

Schnupfen, Husten, Heiserkeit. Mit dem Herbst kommt auch die Erkältungszeit. Viele Anwohner schätzen die Beratung ihres Apothekers vor Ort. Doch auch viele Menschen außerhalb Lichtenbergs lassen sich im Bezirk von patenten Apothekern beraten. Die Online-Apotheke "Aponeo" macht das möglich. Vielen mag dabei gar nicht bewusst sein, dass ihre Apotheke des Vertrauens im Berliner Bezirk Lichtenberg liegt.

Der Erfolg für den aus Griechenland stammenden Berliner Konstantin Primas begann ganz klassisch, nämlich hinter dem Tresen seiner eigenen Apotheke in der Frankfurter Allee. 2006 erweiterte er den Versandhandel und eroberte das Geschäftsfeld im Internet. Heute zählt die Online-Apotheke zu den führenden in Deutschland.

Dieser Erfolg wurde jetzt vom Bürgermeister Andreas Geisel (SPD) zusammen mit dem Verein Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg mit dem Preis "Lichtenberger Unternehmen des Jahres 2014" gewürdigt. "Aponeo ist innovativ, schafft feste Arbeitsplätze, bezahlt fair und wirkt somit dem Fachkräftemangel aktiv entgegen. Konstantin Primbas steht mit Aponeo für eine vorbildliche Unternehmenskultur", hebt Andreas Geisel hervor. Damit stehe das Unternehmen auch für die hohe Qualität der lokal angesiedelten Wirtschaft, so der Bürgermeister.

80 Arbeitsplätze zählt das Unternehmen, das seinen Sitz im Econopark in der Plauener Straße 163-165 hat. "Wir hatten die Chance, uns in direkter Nähe zu einem der wichtigsten Apotheken-Großhändler Berlins anzusiedeln", erklärt Konstantin Primbas den Schlüssel zu m Erfolg. Aus zunächst 200 Quadratmetern Fläche vergrößerte sich sein Unternehmen schnell auf über 2000 Quadratmeter. Doch Primbas ist sich der großen Konkurrenz zwischen den Online-Apotheken bewusst und will dem preisgetriebenem Markt Qualität entgegensetzen. Auch fachliche Beratung ist wichtig, um zufriedene Kunden zu gewinnen.

Der Unternehmerpreis wurde zum dritten Mal vergeben und ist mit 1000 Euro dotiert. Er soll für die hohe Qualität der lokalen Wirtschaft werben. Schon jetzt können Vorschläge für den Preis eingereicht werden, der im Oktober 2015 vergeben wird. So können Lichtenberger, aber auch Mitarbeiter ein Unternehmen mit einer kurzen Begründung vorschlagen oder Unternehmen sich selbst bewerben.

Weitere Informationen gibt es beim Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg unter www.wkhl-berlin.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.