Wohnen am Schmollerplatz: Alte HO-Kaufhalle weicht Neubauten

So sollen die Neubauten aussehen. (Foto: Garbe Immobilien)
Berlin: Schmollerplatz |

Alt-Treptow. Die rund 40 Jahre alte HO-Kaufhalle – zuletzt betrieben von Kaiser’s – ist in wenigen Tagen Geschichte. Hier entstehen anschließend die „Treptower Zwillinge“.

So nennt die Garbe Immobilien Projekte GmbH aus Hamburg ihr erstes Bauvorhaben auf dem Berliner Wohnungsmarkt. Kaiser’s hatte den 1990 abgeschlossenen Mietvertrag zu Ende Juni gekündigt. Deshalb konnte das Areal Schmollerplatz 27 von TLG Immobilien an den Hamburger Investor verkauft werden. Noch im vierten Quartal soll Baubeginn sein.

Geplant sind zwei Baukörper mit 78 Eigentumswohnungen mit Größen von 60 bis 120 Quadratmetern. Außerdem entstehen 56 Tiefgaragenplätze. „Berlin ist aufgrund des erwarteten Bevölkerungswachstums weiterhin ein äußerst interessanter Markt. Die ,Treptower Zwillinge‘ werden harmonisch in die gewachsene Nachbarschaft integriert. Die Gebäudehöhe orientiert sich an der umliegenden Bebauung, mit der Begrünung wird ein Anschluss an benachbarte Parkflächen geschaffen“, verspricht Garbe-Geschäftsführer Fabian von Köppen.

Ergänzt wird das Projekt von Spiel- und Ruheflächen, die zum Teil auch öffentlich zugänglich sein sollen.

Das Bauvorhaben am Schmollerplatz ist nicht das einzige Wohnungsbauvorhaben im Umfeld. An der Lohmühlenstraße baut das kommunale Unternehmen Stadt und Land bis 2016 in einem kleineren Projekt zwölf Wohnungen. Und im Bereich Bochéstraße/Mengerzeile/Harzer Straße will ein privater Investor 108 Wohnungen mit Tiefgarage errichten.

Die „Treptower Zwillinge“ lässt sich Garbe Immobilien rund 27 Millionen Euro kosten. Mitte 2017 sollen die ersten Wohnungen bezugsfertig sein. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.