Gasexplosion in einer Wohnung

Alt-Treptow. Ungeahnte Folgen hatte die Benutzung eines mit Flüssiggas betriebenen Pfeifenanzünders. Als ein 16-Jähriger damit die Kohle für seine Shishapfeife anzünden wollte, kam es am 2. Oktober gegen 12 Uhr zur Explosion. Dabei wurde eine Wand der Wohnung in der Karl-Kunger-Straße eingedrückt. Den entstandenen Brand konnte der Jugendliche selbst löschen, er blieb unverletzt. Wie es zur Explosion kommen konnte, versucht ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts zu klären. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.