Räuber blieb ohne Beute

Berlin: S-Bahnhof Plänterwald | Plänterwald. Couragierten Zeugen ist es zu verdanken, dass ein Räuber ohne Beute blieb. Der bisher Unbekannte hatte am 9. Juni gegen 18.15 Uhr an die Haustür eines Mehrfamilienhauses in der Galileistraße geklopft. Vermutlich hatte er zuvor die 85-jährige Hausbewohnerin beim Leeren ihres Briefkastens beobachtet. Als die Frau die Tür geöffnet hatte, riss der Ganove an ihrer Handtasche. Nach einem kurzen Gerangel raubte der Mann die Tasche und schubste die Seniorin zu Boden.

Die Rentnerin erlitt Verletzungen am Knie und der Hand. Der Räuber flüchtete mit der Beute in Richtung S-Bahnhof Plänterwald. Eine 45-jährige Zeugin, die den Mann flüchten sah, verfolgte ihn und stellte den Räuber mit Unterstützung eines zur Hilfe geeilten Mannes im Alter von 47 Jahren auf dem Bahnsteig. Dort drohte der Täter dem Mann zunächst mit einem Messer, flüchtete dann jedoch ohne Beute. Der Zeuge übergab die Handtasche der Seniorin, die dann die Polizei alarmierte. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 fahndet nach dem Täter.

RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.