Baumscheibenfest ausgezeichnet: Nächste Auflage am 16. September

Wann? 16.09.2017 11:00 Uhr

Wo? Kunger-Kiez, Karl-Kunger-Straße, 12435 Berlin DE
Kiezaktivist Luigi Lauer auf seinem Balkon über der Karl-Kunger-Straße. Hier sind bereits rund 100 Baumscheiben von Anliegern gestaltet worden. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Kunger-Kiez |

Alt-Treptow. Wenn am 16. September bereits das fünfte Baumscheibenfestsgefeiert wird, steht das unter einem besonders glücklichen Stern. Anfang September wurde das von Luigi Lauer „erfundene“ Kiezfest mit dem Nachbarschaftspreis der nebenan.de Stiftung ausgezeichnet.

Obwohl das diesjährige Fest rund um die Karl-Kunger-Straße bereits durch Sponsoren und Spender finanziert ist, kommt dem Initiator das Preisgeld von 2000 Euro gerade recht. „Wir können damit dafür sorgen, dass einige leere Baumscheiben im Kiez wieder bepflanzt werden“, erklärt Luigi Lauer.

Auslöser für das nunmehr preisgekrönte Kiezspektakel war vor Jahren ein Streit mit dem Grünflächen- und Tiefbauamt des Bezirks. Nachdem viele Jahre lang von Anwohnern gestaltete und bepflanzte Baumscheiben geduldet worden waren, hatte der Bezirk 2010 die Anpflanzungen plötzlich beseitigen lassen. Die Akteure um Luigi Lauer revanchierten sich und pflanzten über Nacht dem Tiefbauamt eine nicht genehmigte Grünanlage vor die Bürotür. Bezirksverordnete der SPD sorgten dann dafür, dass der Streit nicht eskalierte, sondern die Baumscheibenbepflanzungen in – behördlich – geordnete Bahnen gelenkt wurden.

Seitdem gibt es vom Bezirk aufgestellte Regeln, die eine Gestaltung der Baumscheiben im Kunger-Kiez möglich machen. Seit 2013 gibt es das Baumscheibenfest, einen nicht ganz ernst zu nehmenden Wettbewerb um den „Goldenen Gartenzwerg“ inklusive. „Wir haben mit dem Fest quasi unseren Sieg über die Bedenkenträger im Bezirksamt gefeiert“, freut sich Luigi Lauer noch heute. Heute gibt es in der Karl-Kunger-Straße und ihren Nebenstraßen rund 100 Baumscheiben, die von Anwohnern und ortsansässigen Geschäftsleuten bepflanzt und gepflegt werden. Einige Standorte, an denen noch die Stubben abgesägter Bäume stehen, wurden von dem Steglitzer Aktionskünstler Harald Kortmann als Baumkobolde gestaltet.

Am diesjährigen Baumscheibenfest am 16. September beteiligen sich rund 70 Akteure mit 100 einzelnen Veranstaltungen wie Buchlesungen, Spielaktionen für Kinder, mehreren Flohmärkten, Töpfern für alle, Livemusik rund um das „Gerard Philipe“ und, und und. Beginn der meisten Aktionen ist um 15 Uhr, einige beginnen auch bereits um 11 oder 14 Uhr.

Für das nächste Baumscheibenfest würde Luigi Lauer gern in der Karl-Kunger-Straße ein Halteverbot einrichten. „Das konnten wir aber bisher nicht finanzieren. Allein das Aufstellen der Schilder würde mehrere Tausend Euro kosten und damit unseren Etat sprengen“, bedauert er. RD

Wissenswertes und das komplette Programm: www.baumscheibenfest.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.