Sternwarte erinnert an Einsteins Vortrag 1915 zur Relativitätstheorie

Berlin: Archenhold-Sternwarte |

Alt-Treptow. Am 2. Juni 1915 hat Albert Einstein an der heutigen Archenhold-Sternwarte seine Relativitätstheorie vorgestellt. Zum 100. Jubiläum gibt es am 6. Juni eine Festveranstaltung.

Um 17.30 Uhr läuft der Stummfilm "Wunder des Kosmos" von 1922, der die Grundlagen der Relativitätstheorie mit vielen Trickaufnahmen erläutert. Musikalisch begleitet wird der Streifen vom bekannten Stummfilmpianisten Stefan Graf von Bothmer. Um 19.30 Uhr folgt ein Vortrag über Albert Einstein als Mensch und Wissenschaftler und ab 21 Uhr geben vier junge Wissenschaftler in kurzen Vorträgen Auskunft darüber, welche Auswirkungen Einsteins Theorie bis heute hat. Außerdem wird ein Grußwort des englischen Physikers Fred Archenhold, Enkel des Sternwartengründers, verlesen. Die Sternwarte befindet sich in Alt-Treptow 1, gegenüber vom Gasthaus "Zenner".

Der Eintritt für den Abend kostet zwölf, ermäßigt neun Euro, Anmeldung wird erbeten unter 536 06 37 19.

Der Raum, in dem der Vortrag 1915 erfolgte, trägt seit 1979 den Namen Albert-Einstein-Saal. Eine Bronzetafel erinnert an das denkwürdige Ereignis.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.