Bezirksverordnete stimmen für Bauvorhaben

Das Tagungsmaterial für die letzte Sitzung. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Rathaus Treptow |

Plänterwald. Die 49. Tagung der BVV am 29. September war ihre Letzte. Damit endete die Legislaturperiode.

Für die Sitzung war das Programm noch einmal gut gefüllt. Stolze acht Zentimeter dick war die Papiervorlage mit Anfragen, Mitteilungen des Vorstehers und zu behandelnden Beschlüssen. Zu drei zu beschließenden Bebauungsplänen gab es längere Debatten. Beschlossen wurden unter anderem die Pläne für das frühere Rewatex-Gelände am Spreeufer und das Bärensiegel-Gelände am Glienicker Weg. Außerdem wurde der Bebauungsplan für den Bau von drei Hochhäusern durch Agromex an der Spree im Ortsteil Alt-Treptow aufgerufen. Hier gab es eine rund einstündige Debatte. Allein Stadtplanungsausschussvorsitzender Ernst Welters (Die Linke) warb 15 Minuten lang für das seit Jahren diskutierte Projekt. „Das Bauvorhaben passt in die Landschaft“, sein Fazit. Andere Verordnete von Linken und Bündnis 90/Grüne, sprachen gegen den Bebauungsplan. Doch mit 27 Ja-Stimmen gegen 17 Nein-Stimmen bei zwei Enthaltungen haben die Verordneten das Agromex-Bauvorhaben nun auf den Weg gebracht.

Die erste Sitzung des neue Bezirksparlaments findet am 27. Oktober statt. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.