18. Berliner Festival an drei Tagen

Alt-Treptow. Eines der ältesten Chansonfeste Deutschlands, das Chansonfest Berlin, findet vom 24. bis 26. Oktober zum 18. Mal statt.

Auf der Kleinkunstbühne corbo an der Kiefholzstraße 1 stehen Neuentdeckungen sowie gestandene Künstler aus der quirligen Chanson-Szene in der Bundesrepublik. Vielfalt ist angesagt. Das Chanson lebt, ist modern und zeitgemäß. Neun Künstler mit ganz unterschiedlichen Hintergründen beweisen dies. Mit dabei ist unter anderem Renee van Bavel, von der Herman van Veen sagt, sie sei die niederländische Joni Mitchell (26. Oktober). Mit Johanna Moll betritt eine Scharfzüngige mit dunkler Stimme die Bühne (24. Oktober). Und leise Töne in der Färbung eines Konstantin Wecker oder Klaus Hofmann verspricht Annika Frerichs (25. Oktober). Ausführliche Informationen zu allen neun Künstlern findet man auf www.chansonfest-berlin.de.Konzertbeginn ist jeweils um 20.15 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Die Karten kosten 15, ermäßigt zwölf Euro. Neu in diesem Jahr ist die Festivalkarte für alle drei Tage zu 30 Euro.

Reservierung unter karten@corbo-berlin.de, www.corbo-berlin.de, 53 60 40 01

Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.