Führung durch Alt-Treptow

Alt-Treptow.Im 7. Jahrhundert von den Slawen erschlossen, von den Johannitern im 14. Jahrhundert erworben und ab dem 18. Jahrhundert direkt vor den Toren Berlins gelegen: Nicht nur Johannisthal, Adlershof oder Köpenick können einen alten Ortskern, Kiezgeheimnisse oder spannende Geschichten aufweisen, auch Alt-Treptow. Sei es die erste U-Bahn Berlins, eine "verkappte" Weltausstellung oder ein geheimer Rüstungsbetrieb in dunklen Zeiten. Das Problem ist, dass Treptow einem ständigen Wandel unterzogen wurde, der die Spuren verwischte. So kann heute nur das geübte Auge noch Spuren der Mauer und diverser Fluchtversuche, der ersten und bis dato größten Baumschule Preußens oder des alten Ortskerns erblicken. Interessierte zu diesem Thema können an einer Führung der CDU Alt-Treptow teilnehmen. Start ist am 12. Oktober 16 Uhr vor dem Café an der Hoffmannstraße/Elsenbrücke gegenüber Ärztehaus. Ab 18 Uhr laden Ortsverband, Junge Union und Mittelstandsvereinigung zum Stammtisch ins "Ristorante dell’ Arte", Ecke Plesser Straße 8, ein.
Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden