Stilles Örtchen im Park: Automatische Toilettenanlagen in Betrieb genommen

Eine der Toilettenanlagen mit Automatikbetrieb. (Foto: Ralf Drescher)

Alt-Treptow. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten gibt es im Treptower Park wieder öffentliche Toiletten. Die beiden Anlagen gingen jetzt in Betrieb.

Die Toiletten befinden sich am Zugang zum Treptower Hafen und neben dem Weltspielplatz. Es handelt sich um Automatiktoiletten, ähnlich den Kabinen der Firma Wall. Sie sind allerdings in viereckigen Gebäuden untergebracht und deutlich geräumiger. Für einen Obolus von 50 Cent öffnet sich die Tür, dann tritt der Besucher in einen Raum aus Edelstahl ein. Alles ist gut beschriftet, auf Deutsch und Englisch und auch in Blindenschrift. Seife, Wasser und warme Luft zum Händetrocknen werden auf Knopfdruck ausgegeben. Die auch für Behinderte vorgesehene Kabine verfügt über eine herunter klappbare Plattform zum Windelwechseln für den Nachwuchs.

Für maximal 15 Minuten bleibt das stille Örtchen verschlossen, danach wird die Tür aus Sicherheitsgründen automatisch geöffnet. Nach jeder Benutzung ist die Toilette für einige Minuten blockiert, da sie automatisch gereinigt wird.

Das Toilettengeld ist in Münzen ab 10 Cent zu zahlen. Auch eine Überzahlung, zum Beispiel mit einem Euro, ist im Notfall möglich, der Rest wird allerdings nicht erstattet.

Besucher des Treptower Parks hoffen, dass nun die Zahl der Wildpinkler zurück geht. Denn bis zur nächsten Toilette sind es jetzt jeweils nur wenige Minuten. Der Einbau der beiden Toiletten erfolgte im Rahmen des Umbaus des Treptower Parks. Betrieben werden sie von einem Sanitärunternehmen aus dem Siegerland in Nordrhein-Westfalen. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.