An der Ortolfstraße entstehen 400 kommunale Wohnungen

Computerentwurf der geplanten Wohnanlage. (Foto: Stadt und Land)
Berlin: Wohnungsbau Stadt und Land |

Altglienicke. Seit Jahrzehnten gibt es die rund fünf Hektar große Brache zwischen Ortolfstraße und Schönefelder Chaussee.

Jetzt soll das Areal bebaut werden. Das kommunale Wohnungsunternehmen Stadt und Land will 400 Wohnungen errichten. Bevor das Projekt realisiert werden kann, muss ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt werden. Im Rahmen des Verfahrens können Nachbarn und Anlieger Hinweise und Einwendungen anbringen.

Geplant sind 406 Wohnungen, ein öffentlich nutzbarer Spielplatz, unterirdische und ebenerdige PKW-Stellplätze und eine Kita. Rund ein Viertel der Wohnungen wird mit Fördermitteln des Landes Berlin errichtet, die Einstiegsmieten liegen bei 6,50 Euro je Quadratmeter kalt.

Bereits 1994 war für das Grundstück vom damaligen Bezirk Treptow ein Bebauungsplan aufgestellt worden, es kam aber nicht zur Realisierung. Jetzt sind Gebäude mit drei Vollgeschossen und in einigen Bereichen mit einem weiteren Staffelgeschoss geplant. Unter den Wohnhöfen finden sieben Tiefgaragen Platz. Bisher sind 424 Stellplätze geplant. Fertigstellung soll im Jahr 2019 sein.

Die Planungsunterlagen liegen noch bis 21. September im Fachbereich Stadtplanung im Köpenicker Rathaus, Raum 145, aus. Dort können Sie während der Sprechzeiten Dienstag 9 bis 12 Uhr und Donnerstag 14 bis 18 Uhr eingesehen werden. Informationen auch im Internet, auch dort können Hinweise und Einwendungen eingebracht werden: http://asurl.de/1326. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.