Fahrerin musste ins Krankenhaus

Altglienicke. Am Morgen des 21. Januar wurde eine Autofahrerin auf der Stadtautobahn schwer verletzt.

Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr sie gegen 7.15 Uhr auf der A 117 in Richtung Altglienicke. Kurz vor der Abfahrt zur B 96a wollte sie das vor ihr fahrende Auto links überholen, als dieses plötzlich in die linke Fahrspur wechselte. Die Frau verlor die Kontrolle über ihren Wagen und prallte gegen die linke Schutzplanke. Von hier aus schleuderte ihr Fahrzeug gegen die rechte Schutzplanke, drehte sich mehrfach um die eigene Achse und kam am rechten Fahrbahnrand zum Stehen.

Die 21-jährige Frau erlitt schwere Kopf- und Schulterverletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der andere Autofahrer fuhr einfach weiter. Wegen der Unfallaufnahme war die Stadtautobahn an dieser Stelle rund eine Stunde gesperrt. Die Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 6.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.