Warnbaken auf Gleise geworfen

Altglienicke.Bisher Unbekannte haben am 6. Januar drei vermutlich zur Straßenabsperrung dienende Warnbaken auf die Gleise der Bahnstrecke zwischen Grünauer Kreuz und Bahnhof Schönefeld geworfen. Gemeldet worden war der Vorfall gegen 12.20 Uhr durch die Deutsche Bahn. Ersten Ermittlungen zufolge ist kein Zug über die Warnbaken gefahren. Vermutlich wurden sie von der Wegedornstraßenbrücke geworfen. Anwohner oder Passanten, die dort Verdächtiges gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Ostbahnhof unter 297 77 90 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Die Bundespolizei weist darauf hin, dass derartige Attacken keine Kinderstreiche sind, sondern einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr darstellen. Herabfallende Fremdkörper könnten bei den hohen Geschwindigkeiten der Regionalzüge Front- oder Seitenscheiben durchschlagen.
Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden