Neue Unterkunft für Flüchtlinge

Altglienicke. Im früheren Oberstufenzentrum Holztechnik in der Rudower Straße 18 leben jetzt rund 50 Flüchtlinge. Damit reagiert das Landesamt für Soziales und Gesundheit auf aktuell steigende Flüchtlings- und Asylbewerberzahlen. Betreiber wird die Berliner Wohnplattform. Das frühere Oberstufenzentrum stand seit dem Umzug nach Weißensee im Sommer 2008 leer, nur die Turnhalle wurde von der Humboldt-Universität noch genutzt. Nach weiteren Umbauarbeiten können in der Notunterkunft bis zu 200 Flüchtlinge untergebracht werden.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.