8:1 - VSG baut Frust ab

Altglienicke. Die VSG, Tabellenführer der Berlin-Liga, hat sich den Frust der letzten Wochen – nur ein Sieg aus den letzten fünf Spielen – von der Seele geschossen. Das Team des Trainerduos Rösner/Kutrieb feierte gegen den SC Charlottenburg am vorigen Sonnabend ein 8:1-Schützenfest. Czekalla, Antunovic, Stüwe, Alimanovic (2) und Kroll, der einen Dreierpack schnürte, waren für Altglienicke erfolgreich. Es offenbarte sich ein Zwei-Klassen-Unterschied. Die Altglienicker waren schneller, beweglicher und auf jeder Position die besseren Fußballer. „Wenn bei uns der Knoten gelöst wird, dann sind wir in dieser Liga nicht zu halten“, sagte VSG-Coach Simon Rösner.

Die nächste Aufgabe wartet am Sonntag in Reinickendorf. Die VSG muss am Freiheitsweg beim Tabellenelften Füchse Berlin antreten. Anpfiff: 14 Uhr.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.