Erst Trainertor, dann Ehrung

Altglienicke. Die längst als Meister und Oberliga-Aufsteiger feststehende VSG hat sich mit einemSieg aus der Berlin-Liga verabschiedet. Im letzten Saisonspiel gewann das Team des Trainerduos Rösner/Kutrieb am vorigen Sonnabend mit 3:1 gegen Eintracht Mahlsdorf. Anschließend nahm Hans Schumann als Vorsitzender der Berlin-Liga-AG die Meisterehrung vor. Neben dem Meisterpokal gab es als Auszeichnung 25 Medaillen für den kompletten Kader der Altglienicker. Wer zum Saisonausklang einen Sommerkick befürchtet hatte, wurde überrascht. Beide nahmen die Sache durchaus ernst, es gab reichlich Action. Überhaupt waren die Gäste nicht da, um etwas zu verschenken. Dazu ist die Rivalität zwischen der VSG und Mahlsdorf zu groß. „Es war hart, aber nicht unfair“, so Trainer Simon Rösner. Den Schlusspunkt unter eine äußerst erfolgreiche Saison setzte der eingewechselte VSG-Trainer Dennis Kutrieb mit dem 3:1 kurz vor Ende höchstselbst. „Das war ein passender Abschluss.“ Die anderen beiden VSG-Treffer hatten Stüwe und Brehmer erzielt.

Die Oberliga startet am Wochenende 5. bis 7. August in die neue Saison.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.