Eine Brücke macht sich auf den Weg

Am 8. Juni geht dieser stählerne Koloss auf Fahrt über die Spree. (Foto: Ralf Drescher)

Baumschulenweg. Am 8. Juni machen sich 2000 Tonnen Stahl auf den Weg. Sie gehören zum Brückenüberbau der neuen Spreebrücke im Rahmen der Südost-Verbindung.

Im August 2015 war bereits der erste Überbau über die Spree gezogen worden. Seitdem hatten Fachfirmen den zweiten Überbau vor Ort montiert. Innerhalb weniger Stunden soll auch dieser Stahlkoloss, der künftig die Fahrbahnen in Fahrtrichtung Köpenicker Landstraße aufnehmen wird, seine Endlage erreichen.
Für die Montagearbeiten muss die Spree im Bereich der Baustelle bereits im Vorfeld gesperrt werden. Vom 7. Juni 7 Uhr bis zum 10. Juni 17 Uhr können Sportboote und Berufsschifffahrt nicht passieren. Die in der Nähe verkehrende Fähre F 11 ist davon nicht betroffen.
Der Brückeneinschub kann leider nur von außerhalb der Baustelle beobachtet werden. Das Betreten des Baufelds ist für Hobbyfotografen streng verboten. Vom nahen Rodelberg hat man aber einen Blick auf das Baugeschehen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.