Polizei fahndet mit Foto nach brutalem Räuber

Der Täter betritt die Sparkasse. (Foto: Polizei)

Baumschulenweg. Den 26. Juli 2013 wird die Angestellte eines Reisebüros nie vergessen. An diesem Tag wurde sie Opfer eines brutalen Räubers. Mit den Bildern aus der Überwachungskamera der Sparkassenfiliale in der Baumschulenstraße sucht die Polizei nach dem Täter.

Der Mann hatte die Mitarbeiterin eines Reisebüros in der Kiefholzstraße 188 an besagtem Tag gegen 19 Uhr überfallen. Der Mann hatte die Angestellte mit einem Messer bedroht, sie gezwungen, sich auf den Boden zu legen. Dann fesselte und knebelte er die Frau. Der Verbrecher raubte das private Bargeld seines Opfers, den Kasseninhalt des Reisebüros sowie die EC-Karte der Frau. Durch massive Drohungen mit dem Messer erpresste er die Preisgabe der PIN. Dann floh der Mann, das Opfer konnte sich erst nach einer Stunde befreien und Hilfe rufen.

In der Zwischenzeit hatte der Räuber in der Sparkasse Geld mit der gestohlenen EC-Karte abgehoben, dabei wurde er von der Überwachungskamera aufgenommen.

Der Täter soll 35 bis 40 Jahre alt und 170 bis 175 Zentimeter groß sein. Er hatte mittelblonde kurze Haare, ein rundliches Gesicht, zur Tatzeit trug er eine Sonnenbrille. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Täter machen können oder am Tattag im Umfeld des Reisebüros oder der Sparkassenfiliale Baumschulenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Hinweise bitte an die Kripo der Direktion 6: 46 64 67 31 25 oder jede andere Polizeidienststelle.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.