Katrin Richter legt ihr neues Buch vor

Die Autorin Katrin Richter war wieder als "Stadtstreicherin" unterwegs. (Foto: Ralf Drescher)

Baumschulenweg. Der Kiez um die Baumschulenstraße ist die Heimat der früheren Rundfunkjournalistin Katrin Richter. Seit zwölf Jahren schreibt sie Bücher.

Fast jeden Tag und bei fast jedem Wetter spaziert sie durch den Kiez rund um Köpenicker Landstraße, Kiefholz- und Baumschulenstraße. Hier erlebt sie die Geschichten, die in "Stadtstreicherin II" zu lesen sind. Es sind wieder die für die 51-jährige Autorin so typischen "Spaziergeschichten"."Ich schreibe da unter anderem über die zu meinem Ärger auf dem Bürgersteig radelnden Berliner, über das Osterfeuer in der Baumschule oder das Ende meiner Adlershofer Lieblingssauna. Aber auch, wie ich um die Zukunft meiner Lieblingseiche in der Moissistraße gezittert habe, weil das Grünflächenamt Baumpflegearbeiten angekündigt hatte, erfahren die Leser", verspricht Katrin Richter.

Die Autorin aus Baumschulenweg war früher als Reporterin beim Jugendradio DT 64 tätig und moderierte ab 1997 das "Erfurter Gespräch" für den MDR. In ihren bisher zwölf Büchern schrieb sie unter anderem über Frauenknast, Wohnungslosigkeit in Deutschland, Therapeuten und vom Leben ausländischer Jugendlicher in unserem Land.

Der Arbeitstag der Autorin ist streng eingeteilt. Erst geht sie ihre Runde durch den Kiez. Dann setzt sie sich zur "heiligen Schreibzeit" an den Computer. "Da stelle ich den Anrufbeantworter an, damit ich nicht gestört werde", verrät Katrin Richter.

Inzwischen sitzt sie wieder in ihrer Schreibstunde. Für die "Stadtstreicherin II" hatte sie die Arbeit an einem geplanten Roman unterbrochen. Da geht es um ein Familiengeheimnis, welches erst nach Jahrzehnten ans Licht kommt.

"Stadtstreicherin II" ist bei Books on Demand erschienen, es kann für 11,90 Euro über die Buchhandlungen und auch im Internet (ISBN 978-3-8482-2609-2) bestellt werden.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden