Weihnachtsmarkt in den Späth’schen Baumschulen

Das Weihnachtsmann-Hornquartett des BVG-Blasmusikorchesters. (Foto: Daniela Incoronato)

Baumschulenweg. Festlicher Lichterglanz erhellt vom 6. bis 8. Dezember das historische Gelände der Späth’schen Baumschulen, Späthstraße 80/81, zum traditionellen Weihnachtsmarkt.

Der Weihnachtsmann lässt es sich nicht nehmen, mit seinem Lieblingsrentier anzureisen. Von der Bühne im Hof klingt besinnliche Musik. Als Stargast präsentiert Kim Wilde am Freitag ihr neues Weihnachtsalbum "Wilde Winter Songbook" - ein musikalisches Juwel, das viel Wärme ausstrahlt. Es gibt Shows und Überraschungen voller Weihnachtszauber.

Die Bürgels sind dabei: Berlins lustigste Comedy-Familie tritt am Sonnabend vollzählig auf die Bühne. Für Schwung und Stimmung sorgen an allen drei Tagen auch die Treptower Tastenteufel und aus dem tief verschneiten Finnland kommen am Sonntag Café de Abejas, musikalische Geschichtenerzähler mit Swing, Chanson und Kabarett. Am Nikolaustag werden die Schuhe der Gäste gefüllt.

In der ältesten Baumschule Deutschlands erwartet ein Weihnachtsmarkt wie aus dem Bilderbuch die Gäste. Mit großem Lagerfeuer und wärmenden Kaminöfchen, mit echter Weihnachtskrippe aus Südtirol, dem Weihnachtsmann-Hornquartett des BVG-Blasmusikorchesters, dem Hornquartett der Staatskapelle Berlin (Sonntag), mit Weihnachtsbäckerei und großem Bastelzelt. Kinder können auch auf Eseln reiten und Kerzen ziehen. Oder sie folgen gebannt den Geschichten von Hexenkessel Hoftheater (jeweils 16, 17 und 18 Uhr) und Märchenerzählerin Ellen Luckas in der Märchenhütte (jeweils 15.30, 18.30 und 17.30 Uhr).

An mehr als 100 liebevoll dekorierten Ständen bieten Naturwarenwerkstätten, Schmuckdesigner und Kunsthandwerker einfallsreiche Geschenkideen an. In der Mitte des Hofs lockt der Späth’sche Tannenwald mit Weihnachtsbäumen.

Wunderbare Düfte und Leckereien, Pulsnitzer Lebkuchen, Obstglühwein aus Thüringen sowie köstlicher Kuchen und Bratäpfel frisch aus dem Hofcafé kann man genießen.sim

Geöffnet ist am 6. Dezember 15 bis 20 Uhr, am 7. und 8. Dezember 11 bis 20 Uhr. Eintritt drei Euro, bis 16 Jahre frei. Pro Karte geht ein Euro an das Kinderhospiz Sonnenhof.

Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.