50 Straßenbäume gespendet

Baumschulenweg. Die Stürme der vergangenen Wochen haben in Berlin und Umgebung große Schäden am Baumbestand hinterlassen. Die Späth’schen Baumschulen sehen sich als ältester produzierender Betrieb in der Stadt in der Pflicht und spenden 50 Straßenbäume. Es handelt sich um die Winterlinde "Merkur". Damit sollen in drei Bezirken und zwei Brandenburger Gemeinden durch den Sturm geschlagene Lücken beseitigt und die heimische Baumkultur gestärkt werden. Das Grünflächenamt in Neukölln hat bereits 14 Bäume in Empfang genommen. Die Winterlinden sollen vor allem in der Hasenheide gepflanzt werden. Im Bezirk Lichtenberg werden die Bäume an der Moldau-/Ecke Balatonstraße stehen. Die gespendeten Bäume sind die jüngste eigene Züchtung der Späth’schen Baumschulen, entstanden in den 80er-Jahren und seit 2000 in den Handel gebracht. Der Stadtbaum Tilia cordata "Merkur" ist robust, stadtklimafest, passt sich den verschiedensten Böden an und ist gut zu pflegen. sim
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.