Schwimmhalle öffnet wieder länger für private Nutzer

Die Schwimmhalle Baumschulenweg wird überwiegend als Schul- und Vereinsbad genutzt. (Foto: Ralf Drescher)

Baumschulenweg. Zwei Jahre lang war die Schwimmhalle Baumschulenweg für private Nutzer bis auf sechs Stunden pro Woche tabu. Ab sofort ist sie wieder insgesamt zwölf Stunden für Privatbesucher nutzbar.

Jetzt können Badegäste die Halle an der Neuen Krugallee 209 montags von 6.30 bis 8 Uhr, dienstags von 6.30 bis 8 Uhr und von 16 bis 19.30 Uhr, donnerstags von 10 bis 14 Uhr und freitags von 6.30 bis 8 Uhr nutzen.

Vor zwei Jahren hatte die Ankündigung der Berliner Bäderbetriebe für Ärger gesorgt, nur noch sechs Stunden pro Woche für private Badnutzer zu öffnen, die anderen Zeiten waren ab 1. Dezember 2015 für Schul- und Vereinsschwimmen reserviert (Berliner Woche berichtete).

Der Bürgerverein Baumschulenweg hatte 2500 Protestunterschriften gesammelt, das damalige SPD-Abgeordnetenhausmitglied Andy Jauch hatte mehrmals bei den Bäderbetrieben gegen den Ausschluss der Öffentlichkeit interveniert. „Wir freuen uns, dass Anwohner jetzt die Möglichkeit haben, an zwölf Stunden pro Woche ihre Schwimmhalle zu nutzen“, sagt der ehemalige Abgeordnete.

Die Berliner Bäderbetriebe haben die Halle an der Neuen Krugallee schon vor Jahren in ein sogenanntes Schul- und Vereinsbad umgewandelt. Damit spart das landeseigene Unternehmen unter anderem Personal, da außerhalb der öffentlichen Schwimmzeiten kein Bademeister, sondern nur ein Techniker vor Ort sein muss. RD

Informationen – auch zu anderen Bädern – unter www.berlinerbaeder.de oder unter  22 19 00 11
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.