In Schloss Biesdorf könnten schon ab April Veranstaltungen stattfinden

Biesdorf. Der Wiederaufbau von Schloss Biesdorf kommt schneller voran als geplant. Dies stellt das Bezirksamt vor Probleme.

Der Innenausbau könnte schon im Frühjahr, vermutlich im April fertig sein, hießt es auf dem Richtfest Mitte Dezember. Dies verwundert umso mehr, als es in den Planungen von Anfang Dezember noch hieß, dass erst ein halbes Jahr später, im September 2015, der Innenausbau beendet sei.

Von dieser Entwicklung zeigt sich auch Kulturstadträtin Juliane Witt (Die Linke) überrascht. Sie erklärte, dass ihr Kulturamt die schnelle Fertigstellung unvorbereitet träfe. Sie sei noch bis zum Richtfest vom Termin September 2015 ausgegangen.

Bürgermeister Stefan Komoß (SPD) versuchte beim Richtfest über die neu entstandene Situation hinwegzuspielen. Er warf in seiner Rede den Ball der Kulturstadträtin zu. Das ihr unterstellte Kulturamt werde sicher auch schon zum neuen Termin Veranstaltungen durchführen können. "Ideen haben wir immer. Es ist nur die Frage, was sich finanzieren lässt", sagte die Kulturstadträtin. Ihre Mitarbeiter würden nach Lösungen suchen.

Kann das Kulturamt jedoch kein Programm zusammenzustellen, würde das Schloss mehrere Monate leer stehen. Geld für Sicherungsmaßnahmen stehen nicht zur Verfügung. Es wird befürchtet, dass die neuen Innenräume Opfer von Vandalismus werden könnten.

Inzwischen hat das Bezirksamt eine Vorentscheidung bei der Auswahl des Schloss-Betreibers gefällt. Die weiteren Verhandlungen sollen mit der Grün Berlin GmbH geführt werden. Damit bleibt die Gesellschaft für Stadtentwicklung (GSE), außen vor. Die Entscheidung wird mit dem stimmigen Konzept der Grün Berlin GmbH sowie den Erfahrungen der Gesellschaft mit Tourismus und Parkanlagen begründet. Das landeseigene Unternehmen betreibt unter anderem die Gärten der Welt und ist Gesellschafter der IGA Berlin 2017 GmbH.

Dass die Grün Berlin GmbH das Schloss früher als geplant übernimmt, ist unwahrscheinlich. Das Nutzungskonzept - vor allem was die Galeriearbeit betrifft - ist noch nicht fertig. Gegenwärtig ist die Übernahme des Schlosses erst nach Fertigstellung der Fassade im September 2016 vorgesehen, die Eröffnung im November.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.