Schloss Biesdorf öffnet zum Tag des offenen Denkmals

Biesdorf. Das Kulturamt wird den fertigen Teil von Schloss Biesdorf voraussichtlich erst im August übernehmen. Eine erste Veranstaltung ist im September geplant.

Obwohl der Innenausbau weit vorangeschritten ist, wird die Bauabnahme wohl erst im Juli erfolgen. Laut Immobilienstadtrat Stephan Richter (SPD) ist die Elektrik noch fertigzustellen, sind Putzarbeiten zu erledigen und Türen einzubauen. Bis Herbst 2016 findet dann bei laufendem Schlossbetrieb die Rekonstruktion der Fassade statt.

Kulturstadträtin Juliane Witt (Die Linke) geht davon aus, dass sie das Haus zum ersten August übernehmen kann. Erste Veranstaltungen sind zum Tag des offenen Denkmals, am 13. September geplant. Unter anderem wird eine Fotodokumentation der Rekonstruktion des Schlosses an diesem Tag eröffnet. Wobei die Nutzung des Schlosses zunächst auf das Erdgeschoss beschränkt bleibt.

Erst Anfang 2016 soll das Schloss dann an den neuen Betreiber übergehen, der es als "Bilderschloss" mit Galerie führen soll. Einziger Verhandlungspartner ist derzeit die Grün Berlin GmbH. Das Bezirksamt will die Gespräche dazu bis Ende dieses Monats abschließen. Wenn das Ergebnis nicht die Zustimmung des Bezirksamtes findet, könnte auch die Gesellschaft für Stadtentwicklung (GSE) wieder ins Spiel kommt. Mit der Betreiberin des Freizeitforum Marzahn als zweiten Bewerber wurde bisher nicht verhandelt. Sie hatte aber ihr Interesse bekundet.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.