Zusätzliches Geld für Spielplätze

Marzahn-Hellersdorf. 1,2 Millionen Euro fließen in diesem Jahr zusätzlich in den Spielplatzbau. Das Geld stellt der Senat aus dem Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt (SIWA) bereit.

Besonders die Siedlungsgebiete verfügen über nur wenige Spielplätze. Dabei sind in den zurückliegenden Jahren besonders viele Familien mit Kindern hierher gezogen. Daher fließt das Geld aus dem im vergangenen Jahr eingerichteten Sonderfonds überwiegend in die Reihenhäuser- und Einfamlienhausgebiete des Bezirks. So wird der Spielplatz auf dem Ullrichplatz in Mahlsdorf Süd für 200 000 Euro erweitert und das Spielangebot verbessert. Die gleiche Summe wird jeweils angewandt, um die Spielflächen am Lehnitzplatz in Mahlsdorf und in der Straße Am Moosbruch in Kaulsdorf zu vergrößern und den Kindern mehr Möglichkeiten zum Spielen zu geben. Weiterhin wird ein Spielplatz für 600 000 Euro in Biesdorf neu an der Minsker Straße gebaut.

Der SIWA-Fonds wurde 2015 eingerichtet und wird aus Überschüssen im Haushalt des jeweils zurückliegenden Jahres finanziert. Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses fasste Ende März einen Beschluss über die diesjährige Vergabe der SIWA-Mittel. 2016 sollen insgesamt 193 Millionen Euro aus dem Fonds in die Bezirke fließen. Elf Millionen Euro davon in Grünanlagen und Spielplätze. Der Anteil von Marzahn-Hellersdorf daran beträgt rund 1,2 Millionen Euro. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.