Noch mehr Spaß in der Pause

Das neue Spielgerät der Schule am Pappelhof. (Foto: Kolek)
Berlin: Schule am Pappelhof |

Biesdorf. Der Schulhof der Schule am Pappelhof hat eine neue Attraktion. Während der Pausen können die Schüler auf einem neuen Spielmobil toben.

Das Spielmobil wurde am Donnerstag, 24. September, in der Schule am Pappelhof, Ketschendorfer Weg 21, übergeben. Neben Lehrern und Kindern waren der Spielgeräte-Künstler Kai Mayer aus Potsdam dabei, der die Leitung beim Bau des Spielgerätes hatte. Die Arbeit dauerte eine Woche.

Das neue, bunte Spielgerät wurde auf Wunsch und nach Ideen der Schüler gebaut. Monate zuvor entwarfen und gestalteten diese dafür Modelle. Kinder und Jugendliche der Jahrgänge ab fünfter Klasse beteiligten sich an dessen Bau. Sie bemalten die Holzstämme, aus denen es besteht, und halfen, diese zusammenzusetzen. Dabei ist ein Spielmobil entstanden, das viele Möglichkeiten für Spaß und Bewegung bietet. Man kann darauf sitzen, laufen, klettern und darin schaukeln.

Der Bau des Spielgerätes erfolgte im Rahmen des Umsetzung eines Projektes aus dem Programm der Bildungsverwaltung des Senats „Grün macht Schule“. Es kostete rund 4000 Euro. Es wurde zum größten Teil mit Mitteln aus dem Programm finanziert. Einen Teil steuerte der Förderverein der Schule bei.

Die Schule am Pappelhof ist eine Förderschule im Ganztagsbetrieb. Rund 120 Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse besuchen sie. Ziel der sonderpädagogischen Arbeit ist es, die auf unterschiedliche Weise behinderten Schüler zu größtmöglicher Selbstständigkeit zu erziehen. Diese machen Umwelterfahrungen, lernen Mathematik und Deutsch und beschäftigen sich mit Hauswirtschaft. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.