Schule am Pappelhof gewinnt eTwinning-Preis

Berlin: Schule am Pappelhof |

Biesdorf. Die Schule am Pappelhof mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung hat zum fünften Mal einen Deutschen eTwinning-Preis erzielt. Sie schaffte mit dem Projekt „Spielend lernen“ in der Alterskategorie 4- 11 Jahren einen dritten Platz.

Der Preis wurde am 19. Februar in Köln übergeben. Mit dem Wettbewerb des Pädagogischen Austauschdienstes wird der Aufbau von Schulpartnerschaften in Europa gewürdigt. Die Schüler der Sonderschule in Biesdorf bewiesen mit ihrem Projekt, wie die Zusammenarbeit von Schulen in Europa mithilfe von digitalen Medien gelingen kann. Unter der Leitung von Anja Heinrich arbeitete die Schule mit einer Partnereinrichtung aus Luxemburg zusammen. Die Schüler wurden dabei zu Spieleentwicklern und dachten sich gleich mehrere Spiele aus und stimmten sich in Videokonferenzen ab. Das Ziel des Projektes war die Förderung der Schüler in den Bereichen Sprache, Logisches Denken, Fein- und Grobmotorik, Sozialkompetenz, Kreativität und Medienkompetenz. Der Austausch fand über das Netzwerk eTwinning statt, an der gegenwärtig europaweit 156 114 Schulen angemeldet sind. FG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.