Polizei fahndet mit Phantombild nach Angreifer

Dieser Mann soll am Überfall in der Wuhlestraße beteiligt gewesen sein. (Foto: Polizei)

Biesdorf. Bei einem Angriff auf eine Frau in der Wuhlestraße wurde ein Mann verletzt, der ihr helfen wollte. Die Polizei sucht mit einem Zeugenaufruf nach der Frau und den Tätern.

Der Angriff ereignete sich am 27. November um 0.30 Uhr hinter einer Sporthalle in der Wuhlestraße. Zwei Männer bedrängten eine junge Frau mit südländischem Äußeren. Ein Mann, der ihr zu Hilfe kam, wurde von den beiden Tätern mit einem Messer verletzt und beraubt. Unterdessen verschwand die junge Frau, sodass die Polizei auch nach ihr als Zeugin sucht.

Aufgrund von Zeugenaussagen vermutete die Polizei zunächst einen ausländerfeindlichen Hintergrund. Inzwischen geht sie einem sexuellen Motiv aus. Aufgrund anderer Zeugensaussagen konnten die Kriminalisten von einem der beiden Täter eine Zeichnung erstellen. Er wird als mitteleuropäischer Typ beschrieben, 25 bis 30 Jahre alt, hat eine normale Figur, ist ungefähr 1,90 Meter groß und trug zur Tatzeit die blonden Haare kurz sowie einen Dreitagebart. Er trug eine dunkle Jacke, blaue Jeans und rote Schuhe. Der zweite Täter ist seinem Aussehen nach gleichfalls Mitteleuropäer, 20 bis 30 Jahre alt, von schlanker Statur und mit etwa 1,86 Metern Körpergröße etwas kleiner. Er war mit einer dunklen Jacke bekleidet.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt in Tempelhof, Bayernring 44, unter  46 64 95 31 28 oder per Mail an lka531@polizei.berlin.de entgegen. Zeugen können sich aber auch bei jeder anderen Polizeidienststelle melden. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.