Mit katalanischem Temperament: Sergi Gili Solé bringt den Biesdorfer Kammerchor voran

Sergi Gili Solé leitet die Proben des Biesdorfer Kammerchores mit katalanischem Temperament. (Foto: hari)

Biesdorf. Der Kammerchor Biesdorf wurde erst Ende 2014 gegründet. Mittlerweile blüht er unter seinem jungen Chorleiter, Sergi Gili Solé, auf.

Sergi Gili Solé (33) stammt aus einem kleinen Ort bei Tarragona südlich von Barcelona. Der Spanier ist also Katalane, denen der Chorgesang im Blut liegt. Es gibt eine bis ins 19. Jahrhundert reichende Tradition, dass Bewohner ganzer Dörfer sich zusammenschließen, um gemeinsam zu singen.

Damit verglichen ist der Kammerchor Biesdorf ein vergleichsweise kleiner Klangkörper. 20 Frauen und Männer im Alter von 45 bis 76 Jahren bilden das Chorensemble. Etwa die Hälfte kommt aus Biesdorf, die andere Hälfte aus anderen Berliner Bezirken oder dem Berliner Umland.

„Wir sind froh, dass wir Sergi gefunden haben. Er nimmt uns auf seine charmante Weise mit und treibt uns an“, sagt Sigrid Rohne, die Vorsitzende des Kammerchores aus Woltersdorf. Wie die meisten Chormitglieder verfügt sie über reichhaltige Erfahrungen im Chorgesang.

Sergi Gili Solé hat als Knabe bei der Escolania de Montserrat gesungen. Das ist in Spanien vergleichbar den Thomanern aus Leipzig oder dem Dresdener Kreuzchor. Als Kind erhielt er Unterricht in Flöte, Klavier und Gesang. Er war Mitglied in unterschiedlichen Jugendorchestern und arbeitete regelmäßig mit namhaften Dirigenten in unterschiedlichen Orchestern und Ensembles als Flötist. Solé studierte Orchester- und Chorleitung in Barcelona, beendete das Studium an der Universität der Künste in Berlin. „Meine Frau bekam zur gleichen Zeit hier eine Arbeitsstelle als Architektin und so blieben wir“, erzählt Solé.

Er arbeitet außerdem als Korrepetitor und Chorleiterassistent beim Jungen Ensemble Berlin Chor, bei der Rahnsdorfer Chorwerkstatt und als freiberuflicher Dirigent mit unterschiedlichen Chören, Ensembles und Orchestern.“Die Sänger und Sängerinnen des Chores sind sehr motiviert“, sagt er.

Solé achtet nicht nur auf den guten Ton beim Gesang, sondern erweitert auch schrittweise das Repertoire des Chores. In diesem Jahr bietet die IGA dem Klangkörper ein besonderes Erlebnis. Zweimal, im Sommer und im Herbst, gibt der Kammerchor ein Konzert auf der im Bau befindlichen Freilichtbühne der Gärten der Welt. Ein sogenanntes Blumenprogramm bereitet das Ensemble vor, mit Liedern aus unterschiedlichen Zeiten und Ländern.

Der Kammerchor Biesdorf probt jeden Dienstag von 18.30 bis 21 Uhr im Saal des Pflegewohnzentrums Kaulsdorf-Nord, Lily-Braun-Straße 54. Interessenten für eine Chormitgliedschaft sind gern gesehen. hari

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.