Fahrstühle abgelehnt

Biesdorf. Die Berliner Verkehrsgesellschaft will vorerst keine Fahrstühle für Behinderte am S- und U-Bahnhof Wuhletal bauen. Das geht aus einem Bericht des Bezirksamts an die Bezirksverordnetenversammlung hervor. Diese hatte solche Aufzüge in einem Beschluss vom September 2014 gefordert. Die BVG lehnt das Anliegen mit der Begründung ab, dass es am S- und U-Bahnhof bereits eine Rampe gebe. Hierüber könnten Rollstuhlfahrer die Bahnsteige erreichen. Zur Zeit seien nur die Bahnsteige von 106 der insgesamt 173 Berliner U-Bahnhöfe mit Rollstühlen zu erreichen.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.