Freizeithaus: Suche nach Betreiber startet neu

Holger Balke leitet zurzeit das Freizeithaus am Balzerplatz. Da das Haus nur an drei Tagen geöffnet ist, ist der Infokasten besonders wichtig. (Foto: hari)

Biesdorf. Das Jugendamt hält die Freizeiteinrichtung am Balzerplatz seit Sommer vergangenen Jahres in einer Art "Notbetrieb" offen. Das Haus wird aber bereits rege genutzt.

Die neue Freizeiteinrichtung ist seit der Fertigstellung im Jahr 2012 nur mittwochs, donnerstags und freitags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Allerdings können Termine auch nach Absprache für Veranstaltungen vereinbart werden. Ob solche Termine möglich sind, hängt von der Zeit ab, die Hausleiter Holger Balke zur Verfügung hat oder ob ein weiterer Mitarbeiter des Jugendamtes zeitweise zur Verfügung steht. Balke ist hauptamtlich Regionalleiter im Jugendamt. Durch seinen Einsatz ist es gelungen, innerhalb kurzer Zeit eine breite Palette von Angeboten in dem Freizeithaus zu etablieren. Diese reicht von Tischtennisturnieren und Yoga-Kursen bis zur Beratungen durch die Freiwilligenagentur und Einschulungsfeiern. Dennoch erfüllt das Haus, schon wegen der beschränkten Öffnungszeiten, nicht den vorgesehenen Zweck.

Eine vom Jugendhilfeausschuss der BVV bestimmte Jury wählte Anfang 2012 kurz vor der Fertigstellung des Hauses den Verein Roter Baum als Betreiber aus. Roter Baum leistet bereits Stadtteil- und Jugendarbeit in Hellersdorf. Die Mehrheit der BVV kippte jedoch den Beschluss und beschloss eine Neuausschreibung. Sie begründete das mit Mängeln im Vergabeverfahren. Dies waren jedoch noch vorgeschobene Argumente. Vielmehr wollte die neue Mehrheit in der Bezirksverordnetenversammlung aus SPD, CDU und B’90/Grüne ihre Macht demonstrieren. Das Bezirksamt hat nämlich herausgefunden, dass ein anderes Vergabeverfahren als das bemängelte gar nicht möglich oder sinnvoll ist. Zumindest hat es den Anschein einer tiefgründigen Suche gewahrt und sich für diese Erkenntnis ein Jahr Zeit gelassen. Die Unterschiede bei dem neuen Verfahren werden eher formeller Natur sein. Das betrifft unter anderem die Art und Weise der Finanzierung der Arbeit in der Einrichtung. Außerdem wird der Beschluss über die Vergabe des Freizeithauses nicht mehr im Jugendhilfeausschuss fallen, sondern gleich in der BVV. Die Bezirksverordneten haben dem Bezirksamt zudem aufgegeben, dass in die Vergabejury auch Bewohner von Biesdorf aufgenommen werden, also die künftigen Nutzer.

Mehr Informationen über das Angebot im Freizeithaus im Internet unter www.balzerplatz.wordpress.com.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.